Selection Guide | Air Motors | Ingersoll Rand


For more information, call 800-483-4981




Auswahlhilfe

Ingersoll Rand bietet zwei Luftmotor-Grundausführungen an:
Flügelmotoren
Sind kleiner, leichter und preiswerter als Kolbenmotoren mit ähnlicher Leistung. Aufgrund ihrer unkomplizierten Konstruktion und Bauweise können sie in fast jeder Position arbeiten. Flügelmotoren sind mit unterschiedlichsten Drehzahlen, Drehmomenten und Leistungen erhältlich und sind der meistbenutzte Luftmotortyp.
Radialkolbenmotoren

Arbeiten mit niedrigeren Drehzahlen als Flügelmotoren. Verfügen über ausgezeichnete Anlauf- und Drehzahlregelung. Besonders geeignet für das langsame „Hieven“ schwerer Lasten. Die Standard-Betriebsstellung ist horizontal.

Umkehrbare / nicht umkehrbare Luftmotoren

Nicht umkehrbare Luftmotoren sind für etwas höhere Drehzahlen, Drehmomente und Pferdestärken als umkehrbare Motoren derselben Baureihe ausgelegt.

Luftdruck

Bei der Auswahl von Luftmotoren ist zu bedenken, dass die Spezifikationen lediglich eine Gruppe von Leistungswerten bei einem bestimmten Druck – 90 psig – zeigen. Luftmotoren erbringen bei diesem Druck ihre optimale Leistung.
Viele andere Drehzahlen, Drehmomente und Leistungen sind bei demselben Motor durch Regelung des Drucks, der Luftzufuhr oder der Abluft möglich. Obwohl sie bei Drücken unter 40 psig arbeiten, ist ihre Leistung möglicherweise nicht gleichbleibend. Sie können auch über 100 psig betrieben werden. Dabei muss jedoch oft mehr Wartung in Kauf genommen werden.
Als gebräuchliche Regel gilt, einen Luftmotor auf der Basis von etwa 70% des geringstmöglichen Luftdrucks zu bemessen. Dadurch steht zusätzliche Leistung beim Anlauf und bei möglicher Überlastung zur Verfügung.

Maximale Leistung

Nicht geregelte Luftmotoren erbringen ihre maximale PS-Leistung bei etwa 50% der freien (unbelasteten) Drehzahl, wohingegen geregelte Motoren ihre PS-Spitzenleistung bei etwa 80% der freien Drehzahl erbringen.

Gewünschte Betriebsdrehzahl

Die gewünschte Betriebsdrehzahl, nicht die freie und unbelastete Drehzahl, ist bei der Auswahl von Luftmotoren in Betracht zu ziehen.
Nicht geregelte Luftmotoren sollten nicht unbelastet laufen. Die Leistungskurven in diesem Katalog geben die maximalen Drehzahlen an, mit denen der Motor betrieben werden sollte. Die auf das Typenschild gestempelte Drehzahl dient lediglich zur Identifizierung.

Erforderliches Drehmoment

Genauso wichtig wie die Drehzahl, mit der ein Luftmotor laufen soll, ist das erforderliche Drehmoment. Die Kombination der beiden Faktoren—Drehzahl und Drehmoment—bestimmt die Leistung des gewünschten Motors. Bei der Auswahl von Luftmotoren muss sorgfältig zwischen Stillstands- (Maximal-) und Laufmoment unterschieden werden.

Drehzahl und Drehmoment
Anlaufmomente betragen etwa 75% der Stillstandsmomente.
Betriebs- oder Laufmomente bei beliebiger Drehzahl können annähernd anhand von Motorleistungskurven ermittelt oder mit der folgenden Formel berechnet werden:
                      
  
Pferdestärke (PS) x 5250
Drehmoment (lb.ft.) = --------------------------------
                   Drehzahl (Umdrehungen pro Minute)
                      Kilowatt x 9550
Drehmoment (Nm) = --------------------------------
               Drehzahl (Umdrehungen pro Minute)

                    
Wellen-Radialbelastungen
Wenn ein Luftmotor mit einer Riemenscheibe, einem Kettenrad oder einem Zahnrad auf der Welle zu benutzen ist, muss die gemeinhin als „Wellen-Radialbelastung“ bezeichnete überhä

© 2016 Ingersoll Rand. All rights reserved.